TLP in Thaur

TLP in Thaur

Am vergangenen Samstag, den 02.04.2022, war es für 12 Männer der Feuerwehr Thaur endlich soweit. Die lange Zeit der Vorbereitung mit den vielen Proben, das eifrige Lernen der Theoriefragen und das genaue Studieren der Fahrzeugbeladung waren nun Geschichte. Der von ihnen heiß ersehnte Tag der Prüfung war gekommen.

Die technische Bewerbsgruppe der Feuerwehr Thaur konnte nun ihr Wissen unter Beweis stellen und die technische Leistungsprüfung der Form B in der Stufe III in GOLD absolvieren.

Bevor man mit dem ersten Teil der Prüfung begann, wurden die jeweiligen Posten ausgelost.

Der erste Teil der Prüfung bestand aus einer Abfrage der Bestückung der Fahrzeuge TLF-A 2000/100 und KRF-A der FF-Thaur. Hierbei musste jeder einzelne die Fahrzeugbeladung, sprich die Position der verschiedenen im Fahrzeug mitgeführten Gerätschaften, dem Bewerter bei geschlossenen Rollos gezeigt werden. Der Gruppenkommandant vom KRF-A hatte zusätzlich währenddessen auch noch einen theoretischen Teil mit diversen Feuerwehrfragen zu beantworten.

Im Anschluss an die Bestückungsabfrage der Fahrzeuge, musste ein Zweier-Trupp eine Truppaufgabe durchführen. Hier wurde eine Aufgabe aus mehreren gezogen und diese musste dann von dem Trupp bewältigt werden. Nach erfolgreicher Durchführung der Truppaufgabe war der theoretische Teil der Prüfung abgeschlossen und die praktische Ausführung der ganzen Gruppe war nun an der Reihe.

Die Annahme für die praktische Prüfung war hierbei ein Unfallfahrzeug mit einer darunter eingeklemmten Person auf der Straße vor dem Gemeindebauhof in Thaur.

Die Mannschaft vom TLF-A 2000/100 musste beim Unfallfahrzeug einen doppelten Brandschutz aufbauen und die Beleuchtung der Unfallstelle sicherstellen. Zusätzlich musste der Zugang zu dem Unfallauto mit der Bogensäge und der Motorsäge freigeschnitten werden.

Die Mannschaft vom KRF-A hatte die Aufgabe das Unfallfahrzeug mit Hilfe des Hubzuges zu sichern und mittels Hebekissen die eingeklemmte Person schonend zu befreien.

Ziel dieser Leistungsprüfung war, dass man diesen realitätsnahen Einsatz sauber, zügig und fehlerfrei abarbeitet.

Der KRF-A Maschinist hatte nach dem praktischen noch einen theoretischen Teil mit fachspezifischen Fragen über die Gerätschaften im Feuerwehrauto zu beantworten. Unsere 12 Floriani-Prüflinge erfüllten alle diese an sie gestellten Anforderungen mit Bravour und konnten daher die technische Leistungsprüfung in GOLD positiv abschließen!

Bericht und Bilder: FF Thaur