Waldbrand in Mutters

Dank eines aufmerksamen Nachbarn konnte ein sich entwickelnder Waldbrand in den Nachtstunden des 10.04.2021 rasch gelöscht werden.

Um kurz nach 03:00 Uhr morgens erblickte ein Anwohner einen rötlichen Schein im benachbarten Waldbereich. Bei der genaueren Nachsicht bestätige sich der erste Eindruck und der Entdecker meldete den Brand an die Leitstelle Tirol.

Diese alarmierte die Ortsfeuerwehr Mutters, sowie die Feuerwehren Kreith und Natters mittels Sirene. 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte ein Bodenfeuer im steil abfallenden Gelände, oberhalb einer Straße, festgestellt werden. Als besonders gefährdet galt zu dieser Zeit ein nur ca. 2m oberhalb der Feuerstelle stehender Holzzubau eines Mehrfamilienhauses. 

Sofort wurde vom Tanklöschfahrzeug eine Löschleitung bis hinter das Anwesen verlegt und der Brand unter schwerem Atemschutz mittels C-Strahlrohr bekämpft. Die Wasserversorgung konnte in kürzester Zeit von 100m entfernten Hydrant hergestellt werden.

Der Atemschutztrupp der Feuerwehr Mutters und ein Trupp der Feuerwehr Natters konnten den Brand rasch löschen. Währenddessen wartete der Reservetrupp der Feuerwehr Kreith im Bereitstellungraum.

Als schwierig erwies sich das Aushebe der Glutnester. Neben der Eigensicherung musste auch sichergestellt werden, dass kein Material auf die darunter liegende Straße fällt.

Nach knapp zwei Stunden waren alle Glutnester gelöscht und die Einsatzstelle konnte geräumt werden.

EINSATZMELDUNG:
     Waldbrand

EINSATZLEITER:
     OBI Georg Crepaz

EINGESETZTE KRÄFTE:
     Feuerwehr Mutters mit BLF, TLFA, LF und 30 Mann
     Feuerwehr Kreith mit BLF und 9 Mann
     Feuerwehr Natters mit TLFA und 9 Mann
     Polizeistreife mit 2 Beamten/Beamtinnen