50. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Lans

50. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Lans

Insgesamt 70 Gruppen aus dem Bezirk Innsbruck-Land sowie 6 Gästegruppen bereiteten sich nach der zweijährigen Bewerbsunterbrechung auf den 50. Bezirks-Nassleistungsbewerb vor, bei dem es um Schnelligkeit, Teamwork sowie fehlerfreies Arbeiten geht. Auf das Teilnehmerniveau von vor der Pandemie fehlt es noch ein Stück, doch Bezirks-Feuerwehrkommandant Reinhard Kircher ist zuversichtlich, dass dies in den kommenden Jahren wieder erreicht wird: „Es wird noch etwas dauern, aber die Aufbruchstimmung und Motivation nach zwei Jahren Pause ist bei allen Teilnehmern spürbar. Der Bewerb ist ein wichtiger Teil in der Feuerwehr, welcher auch die Kameradschaft untereinander belebt – mit dem von der Feuerwehr Lans top organisierten Bewerb, der super Stimmung mit zahlreichen Zuschauern und Fans der Bewerbsgruppen sowie den starken Leistungen der Feuerwehren ist ein würdiger Jubiläumsbewerb über die Bühne gegangen.“

BFK OBR Reinhard Kircher
BGM Ing. Dr. Benedikt Erhart

Voller Einsatz beim Nassleistungsbewerb 
Eine Löschgruppe umfasst 9 Feuerwehrmitglieder, welche gemeinsam einen sog.
Regelangriff vornehmen. Nach dem Befehl des Gruppenkommandanten liegen binnen
Sekunden schon die ersten Schläuche bereit zum Kuppeln. Es gilt so schnell wie
möglich eine Saugleitung vom Wasserbecken zur Tragkraftspritze herzustellen und
das Löschwasser durch Schläuche zu den beiden Strahlrohren zu fördern. Die Zeit
stoppt, sobald zwei Metallrohre als fiktives Feuer mit dem Löschwasser von den
Holzwänden gespritzt wurden. Ein vierköpfiges Bewerterteam schaut der Gruppe
dabei genauestens auf die Finger – am Ende werden Fehler wie falsche
Handgriffe, offene Kupplungen oder liegengebliebene Geräte mit Strafpunkten
bewertet und zur Gesamtzeit addiert.

„Die Bewerbsgruppen haben sich top vorbereitet und man spürt bei allen Teilnehmern die große Motivation, mit der sie den Bewerb starten“, freut sich Abschnitts-Feuerwehrkommandant ABI Werner Strobl über die gezeigten Leistungen. Im Hauptbewerb setzte sich in der Kategorie ohne Alterspunkte die Gruppe Flaurling vor Sellrain 2 und Grinzens 1 mit einer fehlerfreien Zeit von 46,18 Sekunden durch. In der Kategorie mit Alterspunkten gewann Rinn 2 vor Gries am Brenner 1 und der Kommandantengruppe des Abschnittes Wattens. Erfreulich ist auch die Teilnahme von Gästegruppen aus den Bezirken Tirols sowie der Feuerwehr der Lanser Partnergemeinde Montan in Südtirol, die zum ersten Mal überhaupt einen Nassleistungsbewerb absolvieren. Strobl ist auch beeindruckt, dass die Begeisterung nicht nur bei den teilnehmenden Gruppen spürbar war: „Auch viele Feuerwehrmitglieder, die als Zuschauer und Fans angereist sind ,zeigten vollen Tatendrang, um im nächsten Jahr selbst bei einer Bewerbsgruppe mitzumachen“ ist er sich sicher, dass man auf dem richtigen Weg ist.

Ergebnisliste Bewerb

Auch eine Gruppe bestehend aus den Mitgliedern des Bezirksausschusses ließ es sich nicht nehmen bei diesem Jubiläumsbewerb teilzunehmen.

Aber auch die Kommandanten der Abschnitte Wattens und Lans waren mit je einer Gruppe vertreten.

Bei 77 teilnehmenden Gruppen geschah auch der ein oder andere Fehler die sowohl innerhalb der Gruppe als auch bei den Zuschauern für ein schmunzeln sorgte.

Hundertstelkrimi im Parallelbewerb
Die besten 8 Gruppen aus dem Hauptbewerb messen sich anschließend im Parallelbewerb, bei dem immer zwei Gruppen zeitgleich starten und im KO-Modus der Sieger eine Runde weiterkommt. In zahlreichen spannungsgeladenen Begegnungen wurden somit die beiden Finalisten ermittelt, welche schließlich eine Hundertstelentscheidung lieferten: Mit einer fehlerfreien Zeit von 42.10 Sek. war die Gruppe Großvolderberg 3 nur einen Wimpernschlag schneller als die Gruppe Sellrain (42.91 Sek., ebenfalls fehlerfrei) und dadurch holte sich Großvolderberg 3 den Sieg im Parallelbewerb.

Ergebnisliste Parallelbewerb

Ein Fest nicht nur für Feuerwehrmitglieder
Mit einem Festzelt und großem Programm sorgte auch die durchführende Feuerwehr Lans für eine abwechslungsreiche zeit beim Bewerb: „Mehrere Bands, die Musikkapellen aus Montan/Südtirol, Sistrans und Lans und eine Disco sorgten im Festzelt für Stimmung auch abseits der beiden Bewerbsbahnen. Mit einem großen Kinderprogramm mit Feuerwehrrutsche und vielen Mitmachstationen gab es aber auch für die jüngste Generation viel Spaß und Action“, zeigte sich der Kommandant der Feuerwehr Lans Martin Pachner erfreut, dass das gebotene Rahmenprogramm sehr gut angenommen wurde. Pachner ist auch stolz auf seine Mannschaft: „Feuerwehr ist Teamarbeit, ob im Einsatz, bei Übungen oder auch wie in diesem Fall beim Organisieren und Durchführen des Bewerbes mit dem Fest. Ich möchte mich bei allen Mitgliedern, Helfern und Unterstützern sehr herzlich bedanken, die mit 100% und darüber hinaus hinter diesem Bewerb standen und dieses Fest für die Feuerwehr und ihre tatkräftigen Mitarbeit ermöglichen.“

Reinhard Kircher ist nicht nur leidenschaftliches Feuerwehrmitglied, sondern auch Musiker. Zusammen mit Daniela und Susanne Müller, Lukas Brunner, Franz Kofler und Karl Seelos (alle Mitglieder von Feuerwehren im Bezirk Innsbruck-Land) wurde 2020 unter dem Namen „Feueralarm“ der Titel „122er Marsch“ komponiert und veröffentlicht. Der Marsch ist allen Feuerwehrmitgliedern gewidmet, die tagtäglich für die Sicherheit in unserem Land sorgen und sich unentgeltlich und freiwillig für die Gesellschaft einsetzen. Im Festzelt in Lans wurde der Titel zum ersten Mal live aufgeführt. „Eine gewisse Nervosität vor dem Auftritt war natürlich dabei, aber die Stimmung war super und das ganze Zelt hat mitgetanzt und mitgesungen“, freut sich Kircher über die gelungene Uraufführung.

Bei der von den Musikkapellen Sistrans und Montan begleiteten Schlussveranstaltung konnte BFKSTV Neuner die angetretenen Gruppen vor einen atemberaubenden Panoramablick an die Höchstanwesenden Landesrat Mag. Johannes Tratter, FVPräs Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl und Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Reinhard Kircher melden.

Bei seiner Ansprache durfte Bezirkskommandant Kircher folgende Ehrengäste begrüßen:

  • LR Mag. Johannes Tratter
  • BH Mag. Michael Kichmair
  • BGM Ing. Dr. Benedikt Erhart
  • BGM Monika Delvai (Partnergemeinde Montan)
  • BGM Hannes Strobl (Aldrans)
  • BGM Herbert Schafferer (Rinn)
  • BGM Markus Peer (Ampass)
  • BGM Thomas Suitner (Axams)
  • FVPräs LFK LBD Ing. Peter Hölzl
  • LFI DI Alfons Gruber
  • BFKSTV BR Lorenz Neuner
  • BFI OBR Michael Neuner
  • BSF BV Thomas Rainer
  • BKA BV Senat Huter
  • AK ABI Werner Strobl
  • AK ABI Christian Faik
  • AK ABI Ing. Walter Stockner
  • AK ABI Thomas Triendl
  • AK ABI Thomas Reiner
  • AK ABI Karl Pajk
  • AK ABI Martin Hellbert
  • AK ABI Markus Gapp
  • SGBL Bewerbe LFV BR Jörg Degenhart
  • SGBL Bewerbe BFV OBI Georg Erler
  • SGBL ATS OBI Florian Neuner
  • BFK a.D. und Ehrenmitglied OBR Erich Hofer
  • BFKSTV a.D. und Ehrenmitglied BR Peter Larcher
  • BKA a.D. BV Alfred Harb
  • AK a.D. ABI Franz Reinisch
  • AK a.D. ABI Heinz Leitgeb
  • AK a.D. ABI Hans Markart
  • AK a.D. ABI Ernst Wegscheider
  • AK a.D. ABI Wolfang Miller
  • SGBL a.D. ABI Ernst Klotz

Bei ihren Grußworten zeigten sich die Ehrengäste beeindruckt von den erbrachten Leistungen und den großartigen Rahmenbedingungen.

Die Veranstaltung nutzte BFK Kircher auch für die Verabschiedung dreier verdienter Bewerter. BI Dietmar Haider und BR Jörg Degenhart scheiden mit Ablauf des Jahres aus dem Team der Bewerter für den Bezirksbewerb aus. Für ihre langjährige Tätigkeit erhielten sie eine kleine Aufmerksamkeit des Bezirksverbandes.

Der bereits im vergangenen Jahr ausgeschiedene Bewerbsleiter für die Atemschutzleistungsprüfung ABI Ernst Klotz erhielt ein kleines Dankeschön für seine langjährige Tätigkeit.

Bericht und Bilder: Manuel Würtenberger und Anton Wegscheider